10 Beiträge  
Ölwannendichtung tauschen
Autor Beiträge Aktion

Cervantes

User

Aus: Wien
Fahrzeug: Beverly 300ie Police 2017
Beiträge: 8

PM an Cervantes

Ölwannendichtung tauschen

Erstellt am 24.09.19 07:50

So! Jetzt hat es auch mich erwischt. Meine Ölwannendichtung ist abgebrannt.

Nach einem Jahr problemlosen Betrieb mit den Käseecken (12g) im Stadtverkehr musste ich meine Bev nun einige Kilometer auf die Autobahn schicken. Der Vollgasbetrieb über knapp 30 Km hat mir dabei keine Sorgen bereitet. Verglichen mit meiner Vespa PX schnurrt die Beverly bei Vollgas ja in einem sehr gemütlichen Drehzahlbereich.

Als ich nach der Fahrt aber festgestellt habe, dass aus dem Variogehäuse Öl tropft hatte ich schon eine schlimme Vorahnung.

Nungut, die Dichtung kostet ja nicht die Welt. Der Ärger über den notwendigen Tausch wiegt da schwerer.

Gibt es jemanden im Forum der mir verraten kann, ob es nötig ist für die Demontage der Wanne das Öl abzulassen oder reicht es wenn man die Bev auf die rechte Seite kippt sodass das Öl in der rechten Motorblockhälfte zusammenläuft?


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

wolffi

User

Aus: Leipzig
Fahrzeug: Beverly 125 GT Touringpaket,Bj. 2003
Beiträge: 346

PM an wolffi

Ölwannendichtung tauschen

Erstellt am 24.09.19 09:57

Hast du schon nach geschaut ob es wirklich die Dichtung ist?
Ich kenne jemand,da hat der Riemen zu sehr geschlagen und das Ölwannenmaterial durch gescheuert.
Was für einen Keilriemen fährst du?

Andreas


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Cervantes

User

Aus: Wien
Fahrzeug: Beverly 300ie Police 2017
Beiträge: 8

PM an Cervantes

Ölwannendichtung tauschen

Erstellt am 08.10.19 10:49

Da meine Frage leider unbeantwortet blieb hab ich mich einfach auf das Experiment eingelassen und die Dichtung ohne vorheriges Ablassen des Öls gewechselt. Es hat funktioniert!!

Den Roller hab ich dazu in Schräglage gebracht. Ca. 45° nach rechts geneigt und die Ölwanne langsam abgeschraubt. Sicherheitshalber noch einen Auffangbehälter untergestellt.

Es ist sich genau ausgegangen. Das Öl ist größtenteils in die rechte Blockhälfte gesickert und ich konnte die Dichtung problemlos tauschen. Sie war tatsächlich nahe der Vario komplett verschmort.



Nungut, dann fahr ich halt wieder die orignalen Rollen, mit dem originalen Riemen. Das Beschleunigungserlebnis ist nun zwar sehr bescheiden. Aber gerade im Winter hab ich keine Lust mir diese Prozedur erneut anzutun.

Mich würd es aber echt interessieren ob es noch weiter Leidensgenossen mit den Pulleys in der ie 300 gibt.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

compasss

User

Aus: Bonn
Fahrzeug: Beverly 350 & Honda NC700XD & Kymco People GTi 300
Beiträge: 484

PM an compasss

Ölwannendichtung tauschen

Erstellt am 08.10.19 22:31

Nettes Experiment, danke für den Kurzbericht. Du schreibst "in der Nähe der Vario durchgeschmort", könntest Du auf dem Foto zeigen, wo? Und was meinst Du, was ist die Ursache, zu hoch gestiegener Riemen mit Schleifspuren, oder was?

Danke und bis denne ...

compasss


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

Cervantes

User

Aus: Wien
Fahrzeug: Beverly 300ie Police 2017
Beiträge: 8

PM an Cervantes

Ölwannendichtung tauschen

Erstellt am 09.10.19 07:47

Hallo Compasss!

Gerne hab ich da auch Detailfotos:

An dieser Stelle hat der Riemen gegen das Gehäuse gescheuert:



Wie gesagt bin ich die Käseecken mit diesen Riemen (es ist ein Malossi Kevlar, den mir die Werkstatt da reingemacht hat) nun schon fast 5000 km gefahren. Allerdings nur Landstraße. Aber ein paar Km Vollgas auf der Autobahn haben gereicht um das Malheur anzurichten.

Die Dichtung war unterhalb der Reibstelle praktisch nicht mehr vorhanden weil verbrannt. Darum hat es mir hier das Öl rausgedrückt. Idealerweise wurde alles in den Variokasten reingezogen und hat mir dessen Innenleben schön eingesaut.

So sah der Riemen aus:



Interessant ist, dass der Originalriemen den ich jetzt wieder fahre noch 1mm höher im Aufbau ist als der Malossi. Also vermute ich dass es rein an den Pulleys gelegen hat. Nächsten Sommer werde ich die kritische Stelle mal etwas ausfräsen und es erneut mit den Ecken probieren. Bis dahin fahre ich im gemütlichen Modus.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

wolffi

User

Aus: Leipzig
Fahrzeug: Beverly 125 GT Touringpaket,Bj. 2003
Beiträge: 346

PM an wolffi

Ölwannendichtung tauschen

Erstellt am 09.10.19 16:58

...ok,sowas kenne ich auch.IOch habe auch den Malossi Kevlar drin...Werkstattaussage...der ist zu steif. Originalriemen fahren und normale Rollen....


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

compasss

User

Aus: Bonn
Fahrzeug: Beverly 350 & Honda NC700XD & Kymco People GTi 300
Beiträge: 484

PM an compasss

Ölwannendichtung tauschen

Erstellt am 10.10.19 21:52
Modifiziert am 10.10.19 21:57

Also ich habe keine Aktien von Pulleys und fahre sie neicht einmal selber, aber sie sind doch vielhundertfach in den Vespen verbaut, die ja den gleichen Motor haben.

Aber vom Malossi meine ich gehört zu haben, dass er etwas andere Dimensionen hat, die Höhe hat Wolffi ja schon erwähnt, aber die Breite soll auch eine andere sein, und das soll zu einem veränderten Steigverhalten führen können, was ich mir bei ein bis zwei mm mehr Breite vorstellen könnte. Nur Horensagen (denn Malossi habe ich auch nicht), aber zum Einkreisen der Ursache kann man leider nur eine Sache auf einmal tauschen. Ist hier allerdings ein teures und kompliziertes Experiment.

Danke für Deine Fotos!

bis denne ...

compasss

Nachtrag: Sauber Material abgetragen, das Teil! Es soll ja den Trick geben, die Kegelscheiben mit einem Filzstift zu markieren, um zu sehen, wie hoch der Riemen im Betrieb steigt.


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

wolffi

User

Aus: Leipzig
Fahrzeug: Beverly 125 GT Touringpaket,Bj. 2003
Beiträge: 346

PM an wolffi

Ölwannendichtung tauschen

Erstellt am 11.10.19 15:42

Ich fahre mom.den Malossi Kevlar.Ich muß dazu wirklich sagen das er im Standgas sehr laut ist,er schlägt irgendwo an,das hört sich al als wenn die Vario klappert (er schlägt durch die Vibration gegen das Dämpfungslager das dann über den Zeitraum ebenfalls beschädigt wird).
Die ganz klare Aussage von der Werkstatt,die Malossi Riemen meiden.
Wenn ich mir das jetzt alles zusammen nehme...Als erstes habe ich das Dämpfungslager gwechselt,dann die Vario kompl.
Am Ende war es der Malossiriemen der nix taugt.
Wenn er wirklich breiter ist,dann steigt er natürlich höher und dann kommt es zu diesen Abschleifspuren bei der Vario.
Der Meister hat es immer wieder gesagt,Originale und nix mit Tuning,nur mehr Arbeit.
( das trift auch auf Käseecken zu,die treiben durch ihre Form den Riemen weider nach außen,das Ergebnis kann man sehen)


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

compasss

User

Aus: Bonn
Fahrzeug: Beverly 350 & Honda NC700XD & Kymco People GTi 300
Beiträge: 484

PM an compasss

Ölwannendichtung tauschen

Erstellt am 11.10.19 23:51
Modifiziert am 11.10.19 23:52

Mir ließ das Thema keine Ruhe, und der "vielhundertfache" Verkauf von Dr. Pulley scheint auch bei den Vespen nicht immer problemlos zu sein.
https://vespaforum.de/viewtopic.php?f=17&t=17875
Das Phänomen soll sogar vereinzelt bei "alles Serie" auftreten!
Nichts genaues weiß man nicht, aber man diskutiert
* Fertigungstoleranzen beim Gehäuse
* Fehlende Distanzscheibe beim Einbau
* breiteres Malossi-Riemen
* Unterschiedlich breite Riemen auch bei "Original Piaggio"

Auf jeden Fall
* Edding-Test,
* evtl. 1,3mm Distanzscheibe durch 2mm ersetzten oder mit zusätzlicher 0,5 mm Scheibe ergänzen
* überstehende Teile der Ölwannendichtung bündig abschneiden

Ganz schlau wird man da auch nicht, weil die verschiedensten Varianten von Varios, Riemen und Gewichten beschrieben werden.

Aber "schöne" Fotos gibt es dort.

Und die implizite Konklusion "Auf eigene Gefahr".

bis denne ...

compasss


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

wolffi

User

Aus: Leipzig
Fahrzeug: Beverly 125 GT Touringpaket,Bj. 2003
Beiträge: 346

PM an wolffi

Ölwannendichtung tauschen

Erstellt am 12.10.19 15:15

Also mit den Riemen...diese mit der Außenverzahnung sind eigentlich die Originalen von Piaggio.Wennder Riemen höher ist-durch die äußeren Rippen-dann besteht natürlich die Gefahr das die äußeren Rippen des Riemens am Motorgehäuße schleifen und die Dichtung zerstören.Also einen flachen Riemen fahren.
Käseecken...es wird beschrieben das durch ihre geometrische Formgebeung der Riemen etwas höher steigt,dadurch etwas mehr Geschwindigkeit.Der Riemen kommt also etwas höher und schleift dann auch.

Wie meine Werkstatt fürn Notfall schon gesagt hat...bleibt bei dem was rein gehört und last euch nicht von Tuning usw. blenden,die wollen nur euer Geld.

Neue Dichtung...warum besorgt ihr euch nicht Dichtungspapier und schneidet eure Dichtung selbst,da kann man die Dichtflächen so ausschneiden das man mehr Dichtfläche hat,versteht ihr was ich meine?

Andreas


Link zu diesem Beitrag Beitrag melden

Aktualisieren Seitenanfang

10 Einträge

 
10 Beiträge